Bedeutende Amerikanische Künstler der Moderne

Robert Henri

Robert Henri gehörte der Ashcan School des amerikanischen Realismus an und war der Organisator der Künstlergruppe “The Eight”, die gegen die restriktiven und konservativen Ausstellungsrichtlinien der National Academy of Design protestierte. Henri und die Anhänger der Ashcan School lehnten die akademische Malerei und den Impressionismus als Kunst oberflächlich ab. Henri strebte nach einer Kunst, die so realistisch war, dass sie dem Journalismus ähnlich war. Er stellte das Stadtleben in all seinem Überschwang und Elend dar und beleidigte damit konservative Geschmäcker.

Mark Rothko

Mark Rothko wollte Gemälde malen, die den Betrachter in Tränen ausbrechen lassen. Sein Hauptanliegen galt dem Ausdruck von tiefen menschlichen Gefühlen wie Trauer, Verzweiflung und Ekstase. Wie die anderen Maler der New York School stürzte Rothko sich in die Tiefen seiner eigenen Seele, um die innerste Welt des Menschen zu verstehen. Für ihn war Kunst eine tiefgründige Form der Kommunikation und das Malen war ein moralischer Akt. Rothko entwickelte seinen Stil der Farbfeldmalerei 1947 und widmete den Rest seiner Karriere der Exploration der grenzenlosen Möglichkeiten dieses Stils, in dem Rechtecke verschiedener Farben und Größen auf Farbfeldern aufeinandergelegt werden.

Jackson Pollock

Jackson Pollock war die treibende Kraft hinter der abstrakten expressionistischen Bewegung in der Kunstwelt Amerikas. Schon zu Lebzeiten genoss er beträchtlichen Ruhm. Er entwickelte einen der radikalsten abstrakten Stile in der modernen Kunst. Indem er die Linie von der Farbe trennte, definierte er die Malerei neu und fand innovative Wege, um den Bildraum zu beschreiben. Jackson Pollock ist als einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts und als ein Vorreiter der Avantgarde anerkannt. Seine radikalen Gemälde und dramatische Persönlichkeit haben dazu beigetragen, die Welt auf den abstrakten Expressionismus aufmerksam zu machen.

Roy Lichtenstein

Roy Lichtenstein war einer der ersten bekannten Maler der Pop Art. 1961 gelang ihm mit dem Bild “Look Mickey” der Durchbruch und sein Stil wurde der Standardstil des amerikanischen gedruckten Comic. Im gleichen Jahr malte Lichtenstein sechs weitere Bilder im gleichen Stil, die sofort in der Galerie Leo Castelli akzeptiert wurden. Andy Warhol, der auch Comic-Bilder gemalt hatte, wandte sich von dieser Stilrichtung ab, als er sah, dass diese Nische fest von Roy Lichtenstein besetzt war. Nachdem Lichtensteins sechs Bilder 1962 an bedeutende Sammler verkauft waren, konnte er von seiner Kunst leben.

Andy Warhol

Schon bevor er anfing, Kunstwerke für Galerien herzustellen, war Andy Warhol der bekannteste und bestbezahlte Illustrator in New York. Trotzdem wurden seine Siebdrucke von Suppendosen, Marilyn Monroe und sensationellen Zeitungsartikeln schnell zum Synonym für Pop Art. Warhols Aufstieg von der Armut einer osteuropäischen Einwandererfamilie zum Platz in den Kreisen der High-So

ciety und seine charismatische Persönlichkeit brachten dem Künstler eine neue Art von Ruhm und Berühmtheit und erhoben ihn zu einer populären Ikone,

Robert Rauschenberg

Robert Rauschenberg wird von vielen als einer der einflussreichsten Künstler Amerikas angesehen, weil er Materiale und Methoden auf radikale Weise mischte. Er spielte eine entscheidende Rolle beim Übergang vom abstrakten Expressionismus zur späteren Moderne und war einer der wichtigsten Künstler des Neo-Dada. Sein experimenteller Ansatz erweiterte die Grenzen der traditionellen Kunst und eröffnete den nachfolgenden Künstlern neue Wege.